Nachbericht: Kick-off der Kompetenzgruppe Corporate Communications

Von der Information zur Botschaft...

Unter dem Motto „Von der Information zur Botschaft“ versammelten sich am 11. März über zwanzig Teilnehmer zum Kick-off Meeting der neu gegründeten Kompetenzgruppe Corporate Communications in Frankfurt am Main. Neben drei Expertenvorträgen wurde den Teilnehmern auch die Möglichkeit zur Vernetzung und dem Einbringen von eigenen Ideen für die zukünftige Arbeit der Kompetenzgruppe geboten.

Doktor Bernd Samland, geschäftsführender Gesellschafter der endmark Agentur für Benennungsmarketing, eröffnete mit einem Vortrag zur Markenkommunikation: Zirka 25 Prozent der Startups müssen im Laufe des ersten Jahres ihren Namen ändern, das ist nicht nur mit erheblichen Kosten verbunden, sondern auch besonders ärgerlich, da es häufig vermeidbar gewesen wäre, erklärt Samland. Solche Probleme können vielfältige Ursachen haben, so kann sich der Name bei der Expansion in einen fremdsprachigen Markt als missverständlich herausstellen, häufig spielen aber auch juristische Auseinandersetzungen eine Rolle. Samland plädiert für Mut und Kreativität bei der Markenfindung: “Marke sein, heißt anders sein!“ Die „eierlegende Wollmilchsau“ funktioniert bei der Markenfindung nicht, Unternehmen sollten deshalb genau überdenken, welche Wirkungsparameter sie priorisieren wollen.

Der zweite Teil der Veranstaltung stand ganz im Zeichen der Mitarbeiterkommunikation. Gabriele Collier, geschäftsführende Gesellschafterin von Hansen Kommunikation, referierte zu den Themen strategische Öffentlichkeitsarbeit und interne Kommunikation. Wichtig sei vor allem die Zielgruppe genau zu analysieren und nicht mit dem Gießkannenprinzip wertvolle Ressourcen zu verschenken.

Im Anschluss sprach Peer Bieber von Arbeitgebergold über neue Wege der Arbeitnehmergewinnung: „Jedes Unternehmen hat eine Arbeitgebermarke!“ Insbesondere kleine und mittelständische Arbeitgeber können extrem von der aktiven Steuerung dieser Marke profitieren. Er zeigte Möglichkeiten auf, wie Unternehmen ihre Reputation auf Arbeitgeberbewertungsportalen, wie kununu positiv beeinflussen und ihre Stellenanzeigen mit wenigen Kniffen attraktiver gestalten können, so macht die Nennung eines konkreten Ansprechpartners die Anzeige sehr viel persönlicher und attraktiver.

Am Ende des Treffens nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit zum Networking und zum regen Austausch über die künftigen Schwerpunkte der Kompetenzgruppe Corporate Communications – und wünschten sich zum Beispiel Veranstaltungen zu den Themen Social Media und Guerilla Marketing.